Das Leben ist eine Reise. Wenn man geht, kann man besser nachdenken und kommt zu neuen Ideen! Unsere WanderBlog-Autorin Jana nimmt Sie mit auf ihre schönsten Touren in Tschechien. Erstes Ziel: der Große Osser (Velký Ostrý) im Böhmerwald.

Letztens habe ich mit einem Freund eine winterliche Grenzwanderung im Böhmerwald gemacht. Unser Ziel war der Große Osser (Velký Ostrý), ein 1293 Meter hoher Gipfel genau auf der Grenze zwischen Böhmen und Bayern.

Mit dem Auto fuhren wir bis Hamry. Dort schlüpften wir direkt in die Schneeschuhe. Denn Schnee gab es wirklich noch jede Menge. Allerdings war er schon sehr nass, klebte an unseren Schneeschuhen und erschwerte den Aufstieg in höhere Lagen deutlich.

So kämpften wir uns durch verschneite und vereiste Wälder, wo die Bäume wie erstarrt schienen und uns stumm beobachteten. Unbewegliche Gestalten am Wegesrand verfolgten uns den ganzen Aufstieg und boten ein bizarres Schauspiel absurder Fratzen und Formen.

Kein Vogel war zu hören, kein Mensch kam uns entgegen. Nur der Wind blies ein paar Schneeflocken in unsere Augen. Kurz vor dem Gipfel bot sich ein herrlicher Ausblick auf das Tal zu tschechischer Seite.

Blick vom Großen Osser ins Land / Foto: privat

Dank GPS-Gerät erreichten wir den Großen Osser sicher und schon zur Mittagszeit, obwohl der Weg öfters kaum zu erkennen war und im Nebel verschwand. Auf dem Gipfel trafen wir dann auf andere Wanderer, die den Berg von der deutschen Seite erklommen hatten. In buchstäblicher Windeseile machten wir eine kleine Pause direkt neben dem Grenzschild und tankten Kraft, bevor wir aufgrund der Kälte und dem eisigen Wind auf dem Gipfel lieber schnell weiterstapften.

Der Rückweg führte uns wieder durch eine tolle Winterwunderlandschaft, die nur von Tierspuren durchbrochen wurde. Wir passierten den größten Wasserfall im Böhmerwald, das Klammerloch  (Bilá strž, 13 Meter hoch auf 900 Höhenmetern), der fleißig sprudelte und spritzte.

Mit der Dämmerung bot sich im Tal später ein toller Sonnenuntergang, der den Tag perfekt machte und die Vielfalt der Natur Tschechiens in bester Form abrundete.

Tipp:

Eine Schneeschuhwanderung lohnt sich im Böhmerwald sehr und ist ohne großen Aufwand zu realisieren. Geschäfte zum Ausleihen der Schuhe gibt es überall, etwa in jedem Outdoorfachgeschäft in Pilsen oder Prag oder auch in Markt Eisenstein (Železná Ruda), direkt im Böhmerwald). Machen Sie sich einfach auf!

Streckendaten:

Distanz: 15 km

Laufzeit: 7 h

Ausgangspunkt: Hamry (600m)

Ziel: Großer Osser (Velký Ostrý, 1293m)

Anreise: Auto


Jana_CZ in Aktion / Foto: privatWanderBloggerin JANA HEENEN:

Das Leben ist eine Reise, auch für mich. Mein Name ist Jana, ich komme aus der Nähe von Krefeld in Westdeutschland und arbeite seit einiger Zeit in Pilsen (Plzeň) für den deutsch-tschechischen Jugendaustausch. Um Tschechien und seine Landschaft(en) kennenzulernen, begebe ich mich so oft wie möglich auf Wandertouren, beobachte die Natur, fotografiere, notiere und bewerte die Ausflugsziele. Gern ziehe ich mit anderen Naturfreunden los, um von ihnen zu lernen und mich mit ihnen über das Leben zu unterhalten. Wenn man geht, dann kann man besser nachdenken und kommt zu neuen Ideen! Ich möchte Sie nun gern daran teilhaben lassen und stelle dafür regelmäßig meine Wanderungen vor.

Sie sind herzlich eingeladen, Vorschläge zu machen, was es in Tschechien noch zu entdecken gibt! Diese können Sie gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Ich freue mich!


Das könnte Sie auch interessieren:

Eine junge Deutsche erkundet die Kindheit ihres Opas in Mähren.