Heute beginnen die bereits 23. Tage des europäischen Films (Dny evropského filmu) in Prag. Mit im Programm sind diesmal auch fünf Filme mit deutscher, österreichischer und schweizerischer Beteiligung.

Die insgesamt vierzig Filme werden in Originalsprache mit tschechischen und englischen Untertiteln gezeigt. Die Auswahl reicht von Finnland bis Portugal quer über den gesamten Kontinent. Im Begleitprogramm werden diesmal nicht nur Workshops für Filmemacher angeboten, sondern mit „Film Flavour“ auch eine kulinarische Reise, bei der passend zum gezeigten Film Essen serviert wird.

Die deutschsprachigen Filme des Festivals zeigen einen Querschnitt der Filmproduktionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz der letzten zwei Jahre. Zu sehen ist unter anderem der Film „B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin 1979-1989“, der die ganz besondere Atmosphäre der Zeit bis zum Fall der Mauer in Berlin einfängt und gleichzeitig eine sehr bunte und alternative Musikszene vorstellt, die sich stets zwischen Genialität und Selbstzerstörung bewegte.

Nach der ersten Station in Prag, die bis zum 14.4. in den Kinos Lucerna, Světozor und Royal zu sehen sein wird, zieht das Festival nach Brünn, wo es für vier Tage im Kino Scala gastiert. Danach folgen bis zum 24.4. einzelne Vorstellungen in Königgrätz (Hradec Králové), Gablonz (Jablonec nad Nisou), Boskowitz (Boskovice), Semil (Semily) und Havířov.

Das gesamte Programm und weitere Informationen zu den 23. Tagen des europäischen Films finden Sie auf den offiziellen Webseiten des Festivals: hier.

{flike}