Letztes Jahr setzte die Stadt Brünn mit dem „Jahr der Versöhnung“ ein vielbeachtetes Zeichen im deutsch-tschechischen Dialog. Mit dem Festival „Meeting Brno“ soll 2016 die Vielfalt Brünns gefeiert werden. Dabei werden aber auch die dunkleren Kapitel der Vergangenheit nicht übergangen.

Einer der Höhepunkte des Gedenkjahres 2015 war die „Wallfahrt der Versöhnung“, der eine große Menschenmenge in Gegenrichtung des Brünner Todesmarsches vom 30. Mai 1945 vom Massengrab in Pohrlitz (Pohořelice) nach Brünn folgte. Das überwältigende Interesse war für die Veranstalter, die gemeinsam mit der Stadt das Programm gestalteten, Anlass und Verpflichtung, auch in diesem Jahr den Dialog voranzutreiben.

Schon vor der großen Eröffnungsfeier für „Meeting Brno“ am 20. Mai beginnt im Alten Rathaus die Ausstellung „Na sever“ (Nach Norden) von Judita Matyášová über die Schicksale von 80 jüdischen Kindern, die während des Krieges in Dänemark Zuflucht fanden. Am 22.5. wird auch der dazugehörige Dokumentarfilm zu sehen sein.

Die mittlerweile zehnte Wallfahrt der Versöhnung beginnt am 28.5. um 9 Uhr beim Kreuz der Versöhnung in Pohrlitz und endet am Abend auf dem Mendelplatz in Brünn mit Ansprachen des Brünner Oberbürgermeisters Petr Vokřál und der Ehrengäste, gefolgt von einem Pietätsakt am Denkmal für die Vertriebenen Bürger Brünns.

Das vollständige Programm des Festivals „Meeting Brno“ finden Sie auf den offiziellen Internetseiten: hier.

{flike}