Bei der langfristigen Planung der Entwicklung einer Stadt sind viele Einzelaspekte zu beachten. Da geht es um Architektur, Verkehrsfluss und Lebensqualität. Auf dem bereits fünften „reSITE“-Festival treffen sich am 16. und 17. Juni Architekten und Stadtplaner in Prag zu einem Gedankenaustausch unter der Überschrift „Städte und Migration“.

Die Integration von Migranten in bestehende Stadt- und Sozialkonzepte und die Entwicklung neuer Möglichkeiten der Partizipation beleuchten unter anderem Mareike Geiling und Jonas Kakoschke aus Berlin, die das Programm „Flüchtlinge Willkommen“ betreuen. Mit diesem Projekt wird Neuankömmlingen jenseits von Massenunterkünften Wohnraum vermittelt, den Privatleute anbieten.

Das diesjährige „reSITE“-Festival beginnt am 16. Juni im Prager Forum Karlín (Pernerova 51-53, Prag 8). Das vollständige Programm und eine Liste aller Vortragenden finden Sie auf den offiziellen Seiten (cz, en): hier.

{flike}