Wo alles seinen Anfang nahm: Die Villa von Jan Antonín Baťa in Zlín - Foto: SMZ

Das Buch „Mit Baťa im Dschungel“ der Autorin Markéta Pilátová folgt der Spur von Jan Antonín Baťa (1898–1965), einem der erfolgreichsten tschechoslowakischen Unternehmer. Sie verläuft bis in den brasilianischen Urwald, wo er sich in den Kriegsjahren niederließ, um seine unternehmerischen Ideen fortzusetzen.

Die LandesEcho-Redaktion empfiehlt Ihnen Nachschub für Ihr Bücherregal - Foto: Pixabay

Aufgrund der Coronakrise sind weiterhin jegliche Veranstaltungen aus dem Kalender gestrichen. Während das kulturelle Leben in Theatern und Museen still steht, haben sich einige Veranstalter Alternativen überlegt. Zwischen Online-Konzerten und der nächsten Folge der Lieblingsserie bleibt nun aber auch wieder Zeit für die eine oder andere Lektüre. Das Redaktionsteam des LandesEcho hat in seinen Bücherregalen gestöbert und gibt ein paar Lese-Empfehlungen.

Aerovod bietet über 300 internationale und tschechische Filmproduktionen zum Streamen an - Foto: Aerovod

Eigentlich veröffentlichen wir jeden Freitag an dieser Stelle Kulturtipps für die kommenden Tage. Aufgrund der landesweiten Quarantäne im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus können aber öffentliche Veranstaltungen, Theateraufführungen, Konzerte und Ausstellungen in Tschechien derzeit nicht stattfinden. Wer jedoch nicht komplett auf Unterhaltung und Kultur verzichten möchte, findet im Folgenden ein paar Möglichkeiten des kulturellen Zeitvertreibs ohne dafür das eigene Wohnzimmer verlassen zu müssen.

Müllabfuhr in Aussig 1918 auf einem Foto von Rudolf Jenatschke, Foto: Muzeum Ústí nad Labem

Zehn tschechische Schriftsteller, Bildende Künstler und Journalisten nähern sich den Deutschen in Böhmen und Mähren.

Autor Egbert Pietsch (rechts) mit Arco Verlagschef Christoph Haacker bei der Leipziger Buchmesse 2019 - Foto: Christiane Gundlach/KREUZER

Der Arco Verlag erhält den erstmals mit 35 000 Euro dotierten Kurt-Wolff-Preis. Die Deutsche Literatur der böhmischen Länder bildet den Dreh- und Angelpunkt des Verlagsprogrammes.

Szene aus der Inszenierung "ŠVEJK / SCHWEJK" - Foto: Jan-Pieter Fuhr

In der Zusammenarbeit des Städtischen Theaters Augsburg mit den Städtischen Bühnen Prags (Městská divadla pražská) entstand eine neue Inszenierung des unvollendeten Schelmenromans von Jaroslav Hašek: „ŠVEJK / SCHWEJK“. Nach der Augsburger Premiere wird das Stück am 10. und 11. März sowie am 30. April auch in Prag aufgeführt. !!! Achtung: Aufgrund der Corona-Epidemie sind ab heute 18 Uhr bis auf Weiteres alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen untersagt. Die Vorstellungen heute und morgen fallen daher aus!!!

Szene aus dem Film "Grüße aus Fukushima" - Foto: GI/Hanno Lentz

Premiere feierte der Film „Grüße aus Fukushima“, der die Zeit nach der Tsunami- und Nuklearkatastrophe behandelt, schon vor vier Jahren auf der Berlinale. Nun kommt er im Rahmen des Themenraums „Zukunft jetzt!“ am Goethe-Institut Prag auch in die tschechische Hauptstadt. Außerdem in den Kulturtipps: Die Ausstellung „The New Dictionary of Old Ideas“ in der MeetFactory in Prag bringt Werke von Künstlern zusammen und in der Villa Tugendhat in Brünn wird ein szenisches Gedicht nach Empfindungen über Ema Destinnová aufgeführt.

Foto: Lilli Recht mit ihrer Schwester Gertrude - Bild: Archiv Uwe Czier

Wie feiert man den 120. Geburtstag einer vergessenen Dichterin? Am besten, indem man alles tut, um sie wieder zu entdecken.

Bedřich Smetana - Foto: Archiv NM

Anlässlich des 196. Geburtstages des tschechischen Komponisten Bedřich Smetana veranstaltet das Nationaltheater Prag eine „Smetana-Matinee“. Außerdem in den Kulturtipps: Das internationale Festival „Spectaculare“ lässt an ungewöhnlichen Orten Prags elektronische Musik erklingen und mit dem „Grand Opening 2020“ in der Nationalgalerie Prag eröffnen vier neue Ausstellungen.

Das Denkmal für Božena Němcová in Prag, Foto: Manuel Rommel

Božena Němcová ist ein Phänomen. Mutter von vier Kindern, Akteurin der tschechischen nationalen Wiedergeburt, Romantikerin, vor allem Autorin und Märchensammlerin, eine Gebrüder Grimm Böhmens. Bekannt wurde sie durch ihr Hauptwerk Babička (Die Großmutter). Ihr Einfluss reichte weit ins 20. Jahrhundert, ihr Mythos allerdings auch.

Anzeige


Unicorn University Prag

Zum Anfang