Im Themenraum des Goethe-Instituts (Masarykovo nábřeží 32) kann man vom 24. Januar bis zum 31. März mithilfe der Rauminstallation „VRwandlung“ mit einer VR-Brille (Virtuelle Realität), die unfreiwillige Metamorphose des Gregor Samsa aus Franz Kafkas „Die Verwandlung“ durchleben.

 

Für die Entwicklung der Rauminstallation „VRwandlung“ ist ein tschechisches Startup-Team rund um den künstlerischen Leiter und Regisseur der Prager Filmschule Mika Johnson verantwortlich. Sie präsentieren die Metamorphose von Gregor, der eines Morgens erwacht und feststellt, dass er sich zu einem Käfer verwandelt hat. Die Kommunikation mit seinem sozialen Umfeld fällt ihm zunehmend schwerer, er wird irgendwann von der Familie isoliert und ausgestoßen und geht daran zu Grunde.

So findet sich der „Besucher“ der virtuellen Realität in dem Körper des Verwandelten Gregor Samsa in einem originalgetreu nachgebildeten Raum wieder, in dem jedes Möbelstück sowie das Blumenmuster der Tapete vorhanden ist. Während man lernt sich in dem „neuen“ Körper zurecht zu finden, verlangen der Chef und die Familie lautstark Einlass in das Zimmer.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Goethe-Instituts: hier.