Historische Bibliothek für das Internetzeitalter

Cassovia DigitalisDie feierliche Abschlussveranstaltung am 14. Dezember markierte den Ausklang des Jahres als Kulturhauptstadt Europas für das ostslowakische Košice (Kaschau), das sich diese Ehre 2013 mit dem französischen Marseille teilte. Nächstes Jahr übernehmen das lettische Riga und das schwedische Umeå den Titel, bevor 2015 mit Pilsen auch Tschechien wieder eine europäische Kulturhauptstadt bekommt.

Für Košice war 2013 ein Jahr voller Ausstellungen, Theaterstücke, Konzerte und Vorträge. Es bleibt aber glücklicherweise mehr zurück als nur schöne Erinnerungen und viele Fotos. Das Digitale Forum Mittel- und Osteuropa (DiFMOE) hat das Kulturhauptstadtjahr zum Anlass genommen, zusammen mit Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen aus der Slowakei, Österreich, Ungarn und Deutschland der Öffentlichkeit einen besonderen Wissensschatz zu erschließen. Es wurden schriftliche und bildliche Zeugnisse der langen multiethnischen Vergangenheit der Stadt zusammengetragen und digitalisiert. Damit konnten sie nicht nur vor dem Zahn der Zeit geschützt werden, sondern stehen jetzt auch erstmals allen Interessierten im Internet frei zur Verfügung. Das wertvolle Kulturgut umfasst Periodika, wissenschaftliche Literatur, religiöse Schriften unterschiedlicher Konfessionen, Volksliteratur, aber auch Stadtansichten und Kartenmaterial. Der erfasste Zeitraum der Werke reicht dabei von den Anfängen des Druckwesens in Košice bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Für das Projekt der digitalen Stadtbibliothek wurde die Internetseite cassiovia-digitalis.eu eingerichtet, die neben Slowakisch, Ungarisch und Englisch auch auf Deutsch abgerufen werden kann.