Von deutschen und tschechischen Radiowellen

radioVom 28.11. bis zum 30.11. lädt der Adalbert Stifter Verein in das Prager Goethe-Institut zu einer internationalen Hörfunkkonferenz. Im Fokus stehen dabei die Anfänge des tschechoslowakischen Rundfunks und die Entwicklung des deutschsprachigen Programms. Dabei werden auch die Programme der deutschen Sender vor und nach dem Münchner Abkommen, sowie die Ausstrahlungen deutschsprachiger Sender in anderen Ländern verglichen.

In 14 Referaten widmen sich die Vortragenden so der Entwicklung des Rundfunks von der ersten Tschechoslowakischen Republik bis hin zur NS-Kulturpolitik in den besetzten Gebieten. Damit schließt die Konferenz an Tagungen und Forschungsprojekte des Adalbert Stifter Vereins der vergangenen Jahre an, die sich bereits mit anderen Teilaspekten der Kulturgeschichte dieses Zeitraums beschäftigten.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf den Seiten des Adalbert Stifter Vereins (hier) und auf denen des Goethe-Instituts (hier).