Seit vier Jahren verleihen die deutsche und die österreichische Botschaft in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und dem Österreich Institut sowie dem tschechischen Germanisten- und Deutschlehrerverband und dem Bildungsministerium im Rahmen der „šprechtíme“-Kampagne zur Förderung der deutschen Sprache in Tschechien einen Preis für die besten Deutschlehrer des Landes.

Die feierliche Verleihung der Preise für die fünf besten Projekte fand in diesem Jahr am 7. Juni in der Österreichischen Residenz in Prag statt. Sowohl Österreichs Botschafter Alexander Grubmayr als auch Deutschlands Botschafter Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven dankten in ihren Grußworten den Gewinnerinnen für ihren Einsatz um die deutsche Sprache.

Einen der vordersten Plätze belegte wie auch schon im Vorjahr Hana Hrochová aus Brünn, die sich neben ihrem Beruf auch ehrenamtlich im Begegnungszentrum der Deutschen Minderheit ihrer Stadt engagiert. Bei ihrem Unterrichtsprojekt „Kochshow“ lernten ihre Schüler neben der deutschen Sprache auch noch Spezialitäten der tschechischen, deutschen und polnischen Küche kennen.

Auch die weiteren Gewinnerinnen hatten viel Engagement der Vermittlung des Deutschen, das noch immer keinen leichten Stand unter den Fremdsprachen in Tschechiens Schulen hat,bewiesen. Aber auch die beste Unterrichtsidee benötigt Schüler, die mitziehen. Darin waren sich alle Lehrerinnen einig und dankten ihren Schützlingen.

Dieser Artikel erschien im LandesEcho 6/2016.

{flike}