Die Grenzen der Musikgenres beiseitelassen, verschiedenste Stile miteinander kombinieren und dabei die Vielfalt der Musik genießen - Das ist das Prinzip nach dem „Satuo“ Musik macht. Am 22. Juli spielt die österreichische Band erst zum zweiten Mal in Prag, diesmal haben sie ihr gleichnamiges Debütalbum dabei.

Vor fünf Jahren als Duo der finnischen Jazz-Sängerin Laura Korhonen und des klassischen Gitarristen Aron Saringer aus Niederösterreich in Wien gegründet, besteht die Band Satuo heute aus fünf Musikern. Namensgebend war das finnische Wort: „Satu“, was so viel wie Märchen oder Geschichte bedeutet. Märchenhaft erzählend sind auch die Texte der Band.

Ihre facettenreiche Musik lässt sich in keine musikalische Schublade pressen. Angefangen mit Folk und Jazz, kombinieren die Musiker kompromisslos Balkan-Rhythmen, finnische Kinderlieder und spanischen Pathos. Das Ergebnis ist, trotz des experimentellen Mixes, angenehm ungekünstelt und in einem natürlichen Einklang miteinander. Das liegt auch an dem sehr persönlichen Wechselspiel zwischen den Mitgliedern der Band, vor allem zwischen der sanft-souligen Stimme Laura Korhonens und den vielfältigen Instrumenten ihrer Mitstreiter. Ihr ganz eigenes Genre bezeichnet die Band als „jazzyfolktangosongwriting Soul“.

Das Konzert findet am 22. Juli um 20:30 Uhr im Cafe Jericho (Opatovická 26) statt. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Seite der Band: hier.

{flike}