Klassische Musik, historisches Ambiente und acht Prager Musiker. Das „Prager Bläseroktett“ eröffnet die Saison der 29. Wurzer Sommerkonzerte am 30. Juli. Innerhalb eines Monats werden im historischen Pfarrhof Wurz in der Oberpfalz 13 Konzerte der Klassik veranstaltet.

Seit 20 Jahren tritt das Prager Bläseroktett schon mit Opernmelodien auf. Im Jahr 1996 gegründet, folgte schon ein Jahr später der Durchbruch durch ein Konzert mit Live-Mitschnitten der BBC. Seitdem sind die Musiker gleichermaßen auf heimischen und internationalen Bühnen unterwegs. Das Ensemble spielt seine Harmonienmusiken regelmäßig für den Tschechischen Rundfunk und auf Festivals wie den Dresdner Musikfestspielen. Zum Eröffnungskonzert in Wurz werden sie Musik vom Mozart-Zeitgenossen Joseph Triebensee und vom zeitgenössischen tschechischen Komponisten Martin Hybler spielen.

Im Rahmen der 29. Wurzer Sommerkonzerte wird es in der Galerie des Pfarrhofes die Ausstellung „Prager Motive in Fotos und Poesie“ geben. Sie zeigt Gedichte der oberfränkischen Lyrikerin Maria Hammerich-Maier im Wechselspiel mit den künstlerischen Fotografien des Prager Fotografen Stanislav Tůma.

 

Das Konzert beginnt am 30. Juli um 18:00 Uhr im historischen Pfarrhof Wurz. Die Saison der Wurzer Sommerkonzerte 2016 und die Ausstellung gehen vom 30. Juli bis 4. September. Das Programm der Sommerkonzerte finden Sie auf der offiziellen Seite: hier.

{flike}