Mozart ist Programm. Auch 225 Jahre nach seinem Tod wird er immer wieder gespielt. Der Konzertchor der SingAkademie Niedersachsen macht da keine Ausnahme. Vom 2. bis 7. Oktober befindet diese sich nämlich mit zwei seiner bekanntesten Werke, „Requiem“ und „Die Zauberflöte“, auf Konzertreise durch Tschechien. Der Chor und vier Berliner Solisten geben jeweils ein Konzert in Prag, Brünn (Brno) und Pilsen (Plzeň). Unterstützung bekommen sie von dem Prager Sinfonieorchester Bohemia.

Beide Werke, sowohl die Oper „Die Zauberflöte“ als auch die Komposition „Requiem“ entstanden in Wolfgang Amadeus Mozarts letzten Lebensjahren. Vor allem um das Requiem ranken sich viele Mythen und Diskussionen zur Urheberschaft, da der berühmte Komponist vor der Fertigstellung seines letzten Werkes verstarb. Bei den Konzerten „W.A. Mozart – Zauberflöte und Requiem im Dialog“ werden die geistigen Aussagen des Requiems dem humanistischen Gedanken der Zauberflöte gegenübergestellt, um zu thematisieren, welche Werte den Menschen im Leben begleiten.

Der Konzertchor der SingAkademie Niedersachsen ist kein herkömmlicher Chor. Die mitwirkenden Sänger kommen projektbezogen zusammen. Dabei ist die Teilnahme offen für jeden – die Projekte werden bundesweit ausgeschrieben. Das Prager Sinfonieorchester Bohemia hat als Nachfolger des staatlichen Mittelböhmischen OrchestersPoděbrady (Podiebrad) eine langjährige Tradition. Es hatte bereits Auftritte in Frankreich, Kroatien, Monte Carlo, Deutschland, den Niederlanden, Luxemburg und in der Schweiz. Dabei arbeitete es mit unterschiedlichen Ensembles und Musikern zusammen, unter anderem dem „Britain’s Got Talent“-Gewinner Paul Potts.

Das Konzert in Prag beginnt am 2. Oktober um 18:00 Uhr in der Salvatorkirche (Křižovnické námesti).

Am 4. Oktober folgt um 19:00 Uhr das Konzert in der St. Bartholomäus Kathedrale in Pilsen (náměstí Republiky).

Zum Abschluss spielt das Ensemble am 7. Oktober in der St.-Jakobs-Kirche (Jakubské námesti) in Brünn. Start ist 20:00 Uhr.

Weitere Informationen zu dem Projekt finde Sie auf der Seite der SingAkademie Niedersachsen: hier.

{flike}