Aktuelle Seite: StartseiteKulturEntropie und Zufall

Anzeige

Wirtschaftsuniversität Prag VŠE

Prager Veitsdom bekommt große Orgel

Foto: Veitsdom Innenansicht - Bild: Commons/DXR, CC BY-SA 4.0

Der in Spanien wirkende Deutsche Gerhard Grenzing wird für den weltberühmten Prager Veitsdom eine Orgel bauen. Grenzing und seine unweit von Barcelona liegende Werkstatt gingen aus einer internationalen Ausschreibung um den Großauftrag als Sieger hervor, wie tschechische Zeitungen am Dienstag berichteten.

Die Orgel soll 97 Register haben, was die Aufführung großer symphonischer Werke gestattet. Obwohl der Veitsdom die wichtigste Kathedrale Böhmens ist, fehlte ihr bislang eine große Orgel. Derzeit gibt es eine kleine Orgel, die jedoch nicht das komplette Kirchenschiff mit ihrem Klang ausfüllen kann und von Beginn an nur als Übergangslösung galt. Diese kleine Orgel soll als Zweitinstrument erhalten bleiben.

Es gab in der Vergangenheit wiederholt Anläufe, den Veitsdom mit einer großen Orgel auszustatten. Der letzte stammte aus der Zeit des Prager Frühlings, wurde aber aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht. Hinter der Entscheidung für eine neue Orgel stehen die Hüter der tschechischen Kronjuwelen. Dazu zählen der Staatspräsident, der Premier, die Vorsitzenden beider Parlamentskammern, der Erzbischof von Prag, der Dekan des Veitsdoms und die Bürgermeisterin von Prag.

Dieser Domrat kam schon 2013 zu dem Schluss, dass es Zeit für ein neues Instrument sei. Die künftige Orgel soll aus Spenden finanziert werden. Die Kosten des Instruments sollen sich auf umgerechnet mehr als 3 Millionen Euro belaufen. Wie der Prager Kardinal und Erzbischof Dominik Duka sagte, lehne man sich mit der Sammlung von Spenden an ähnliche Aktionen aus der tschechischen Geschichte an. „Aus öffentlichen Spenden wurden unter anderem das Gebäude des Nationaltheaters erbaut. Aber auch in den Bau des Veitsdoms flossen namentlich im 19. Jahrhundert Spendengelder“, erinnerte Duka.

Voraussichtlich im Oktober 2019 soll die Orgel feierlich eingeweiht werden. Mit ihr wäre dann der über Jahrhunderte dauernde Bau der Prager Kathedrale symbolisch beendet.

Es sind bereits 32 Prozent der benötigten Summe zusammengekommen, weitere Spenden werden auf dem Konto „Nadační fond Svatovítské varhany, 210993876/2700“ bei der UniCredit Bank entgegengenommen.

Weitere Informationen zum Spendenstand und zum Projekt gibt es auf den offiziellen Seiten dazu (CZ, EN):  hier.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Giacomo Girolamo Casanova
Giacomo Girolamo Casanova: „Glück sollte nicht zu leicht und nicht zu schwer zu erringen sein.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.