Jetzt, da die Grenze auf ist, sollten Besucher aus Deutschland vor allem eines bedenken.

Vor zwei Wochen schrieb ich auf dieser Seite eine Kolumne über die Maske, die in Tschechien zu einem einigenden Symbol der Hilfsbereitschaft und des Zusammenhalts in der Coronakrise geworden ist. Anlass für meinen Text war der teilweise Abschied von ihr. Kurz gesagt darf die Maske in Tschechien seitdem so getragen werden, wie die ganze Zeit schon in den meisten Bundesländern: in Geschäften, im öffentlichen Nahverkehr und in weiteren öffentlichen Innenräumen. Prompt erhielt ich auf meinen Text hin mehrere Reaktionen aus Tschechien von Menschen, die mir versicherten, den Mundschutz auch dort weiterzutragen, wo er nicht vorgeschrieben ist. Und dass das die meisten Tschechinnen und Tschechen ebenso halten.

Viel ist bereits über Maskenträger und Maske gesagt worden: Dass man das Lächeln nicht mehr sieht, dass es eine Zwangsmaske ist und dass sie Panik verbreitet. Die meisten Tschechinnen und Tschechen sehen das ganz anders: Man lächelt nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit den Augen. Sie tragen die Maske nicht aus Panik, sondern aus Verantwortung. Und sie sehen sie weniger als Zwangsmaske, was sich an den kreativen Schnitten und vielfältigen Mustern zeigt. Während den meisten Deutschen ein sichtlich lustlos übergestreifter Lappen im Gesicht hängt, der bei erster Gelegenheit an den Hals rutscht, mit dem sie aussehen wie ein Volk voller Metzger in der Mittagspause, wird die Maske in Tschechien mit Selbstbewusstsein getragen. Nicht nur bei Frauen ist die Maske auf den Rest der Kleidung abgestimmt. Der Mundschutz ist zum modischen Accessoire geworden.

Jetzt, da die Grenze nach Tschechien so schnell wieder aufgegangen ist, sollten sich Besucher über diesen anderen Zugang im Klaren sein. Dass Deutschland so lange brauchte, um ebenfalls einen persönlichen Schutz zu verordnen, hat in Tschechien zu dem Gedanken geführt, die Nachbarn nähmen die Gefahr nicht ganz ernst. Das war mit auch ein Grund für die verschärften Pendlerregelungen und das lange Zögern, gerade mit Deutschland wieder die Grenze zu öffnen. Überall ohne Maske rumlaufen kommt in Tschechien bis heute nicht gut an.