LandesBlog-Autorin Sarah Tekath vor zehn Jahren in ihrer Lieblingsstadt / Foto: privat

Auch nach zehn Jahren holt der Charme der tschechischen Hauptstadt unsere Autorin immer wieder ein. Überall in der Welt.

Mourinka denkt und diktiert ihrem Butler / Foto: Hans-Jörg Schmidt

Čau, čau und mňau! Es hat nicht viel gefehlt, und ich wäre am Montagvormittag fast von meinem an sich bequemen und sicheren Ruhekissen auf der Couch aufs harte Parkett gefallen. Das kam so!

So muss ein guter trdelník aussehen - Foto: Chiara Krug von Nidda

Zwei Wochen Prag sind viel zu kurz, meint unsere LandesBloggerin. Ein paar tschechische Wörter zu lernen, hat sie trotzdem geschafft. Und vor allem weiß sie jetzt, wo die besten trdelník zubereitet werden.

Das Stadion von Sparta Prag - Foto: Chiara Krug von Nidda

Konzert, Fast Food, Fußball, Regen und eine verpasste Chance. Das Wochenende in Prag aus Sicht unserer LandesBloggerin Chiara Krug von Nidda.

Der Veitsdom - Foto: Chiara Krug von Nidda

In Prag stehen die Menschen auf den Rolltreppen auf der rechten Seite, damit sie links überholt werden können. Das würde einem in Hamburg, wo ich herkomme, eher selten passieren. Und ich bin verblüfft, wie sehr das die Menschen hier verinnerlicht haben.

Čau, čau und mňau! Alles ist wieder gut! Mein Butler, der Herr Schmidt, ist aus seinem Urlaub wieder zu mir armem Mäuschen zurückgekehrt. Dabei hatte ich zwischenzeitlich schon alle Hoffnung fahren lassen und gemeint, jetzt lässt er mich wohl für immer mutterseelenallein. Hat er aber nicht gemacht. Sein Glück! Na ja, eigentlich mehr meins.

Welche Neuerungen erwarten Prag in der näheren Zukunft? / Peggy Lohse

Anfang Oktober droht bei den Kommunalwahlen in Prag ein Erdrutsch. Einmal mehr. 

Schwer genug auszusprechen. Wer vorn betont, hat schon die Hälfte geschafft. Foto: Steffen Neumann

Deutsche und Tschechen haben vieles gemeinsam, zum Beispiel die Betonung in Wörtern. Trotzdem tappen Deutsche regelmäßig daneben, dass es kracht.

Unterkategorien

Zum Anfang