In der letzten Ausgabe des LandesEcho im Jahr 2016 lassen wir die Beteiligten des Streits um das Collegium Bohemicum in Aussig (Ústí) zu Wort kommen, unterhalten uns mit dem Filmemacher Händl Klaus, blicken ausführlich zurück auf das vergangene Jahr und voraus auf 2017.

Im Forum gratulieren wir den Gewinnern des ersten „Johnny“ Klein-Preises, begleiten Deutschlehrer ins Böhmische Paradies und beschreiben im fünften Teil unserer Serie „Unsere Deutschen“ die Entwicklung der deutschen Minderheit in Tschechien seit der Wende.

Im Feuilleton gibt es wieder Neuigkeiten aus Sudetistan von Dominik Feri und das letzte Wort hat natürlich LandesEcho-Chefkatze Mourinka.

Das LandesEcho 11/12 2016 erscheint als Doppelausgabe November/Dezember, da durch Mittelkürzungen des tschechischen Kulturministeriums, die alle durch das Ministerium geförderten Minderheitenmedien trafen, zwei vollumfängliche Ausgaben zum Jahresende nicht möglich waren.

Wenn auch Sie das neue LandesEcho druckfrisch auf den Tisch oder direkt in Ihr E-Mail-Postfach bekommen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion. Details zu Preisen und Versionen finden Sie: hier.

{flike}