Die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) feierte am 9. Dezember mit einem großen Tag der offenen Tür im bpb:medienzentrum in Bonn den 65. Jahrestag ihrer Gründung. Die Veranstaltung bot neben Lesungen und Gesprächen auch Aktivitäten für Kinder.

 

Am 25. November 1952 wurde die staatliche politische Bildung in der Bundesrepublik ins Leben gerufen. An diesem Tag entstand die „Bundeszentrale für Heimatdienst“, die 1963 in „Bundeszentrale für politische Bildung“ umbenannt wurde. Die Aufgabe der bpb ist es laut Gesetz „durch Maßnahmen der politischen Bildung Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken“.

Das Programm des 65. Geburtstags der bpb bot unter anderem Gespräche zwischen Experten, die sich fragten, was vom Geiste der Bonner Republik blieb und sich über die Vergangenheit und Zukunft von Medien und Theater unterhielten.

Weitere Informationen zur Bundeszentrale für politische Bildung finden Sie auf der offiziellen Seite: hier.