Empfang für ehemalige IPS-Stipendiaten und Gäste

Foto; Reichstagsgebäude in Berlin - Bild: tra

Am 21. Oktober 2014 wurde auf der Deutschen Botschaft in Prag ein Empfang für die ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten und Gäste organisiert. Das Internationale Parlaments-Stipendium (IPS) bietet jungen Menschen bis zum dreißigsten Lebensjahr die Gelegenheit, im Deutschen Bundestag für fünf Monate im Büro eines Abgeordneten zu arbeiten und gleichzeitig an der Humboldt Universität zu Berlin zu studieren.

 

 

 

Das Stipendien-Programm ist mit Studenten aus etwa vierzig Staaten sehr international. Sie werden von Jurys ausgewählt, die die vielen Bewerbungen gründlich prüfen.

Der ehemalige IPS-Stipendiat Břetislav Ševčík (29 Jahre alt), der das Stipendium im Jahr 2011 erhielt, war einem SPD-Abgeordneten aus Augsburg zugeteilt. Über das Stipendien-Programm berichtet er: „Es hat riesengroßen Spaß gemacht, ich habe viele Erfahrungen gemacht, sehr viele Kontakte gefunden, neue Leute kennengelernt.“ Auf die Frage, ob er in Berlin Zeit hatte zu studieren, antwortete er: „Ich habe mich auf den politischen Teil des Stipendiums konzentriert, also für die Uni hatte ich nicht so viel Zeit.“

Bei dem IPS-Treffen hatten die IPS-Absolventen die Gelegenheit, der Bundestagsabgeordneten und langjährigen Vorsitzenden der Deutsch-Tschechischen Parlamentariergruppe Petra Ernstbergerund dem Vorsitzenden des tschechischen Abgeordnetenhauses Jan Hamáček zu begegnen.Auch Botschafter Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven begrüßte die IPS-Alumni persönlich. Daneben waren zahlreiche Vertreter von deutschsprachig orientierten Institutionen und Journalisten geladen. Die Veranstaltung fand anlässlich der Auswahlgespräche für die neuen IPS-Stipendiat/innen für das Jahr 2015 statt.

Allen IPS-Stipendiat/innen wünschen wir viel Erfolg in Berlin.

Mehr Informationen über das IPS finden Sie auf den offiziellen Seiten des Bundestages: hier.