Bunt, bunter, Prag

Logo: Prague Pride

In Mittel- und Osteuropa gehören Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender längst nicht zur Normalität und werden nur zum Teil toleriert. Prag nimmt seit 2010 jedoch mit seiner „Prague Pride"-Woche eine Vorbildfunktion für den Osten Europas ein.

Prague Pride hat es sich zum Ziel gemacht, Prag einmal im Jahr in eine bunte Party zu verwandeln, um gemeinsam für LGBT-Rechte sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung zu demonstrieren, zu feiern und Farbe zu bekennen.

Die Mischung aus politischer Demonstration und schrillem Karneval hat sich inzwischen zu einer der größten Veranstaltungen ihrer Art in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Das Motto der Prague Pride 2017 lautet „Zbytečný Festival“, also „Überflüssiges Festival“. Denn häufig hört man in Tschechien, dass Schwule und Lesben ja hier toleriert werden und es darum keinen Grund gebe, das Festival zu veranstalten. Prague Pride will in diesem Jahr jedoch das Gegenteil beweisen und auf den Unterschied zwischen Toleranz und Respekt hinweisen.

Das Festival beginnt am 7. August mit einem Eröffnungskonzert im Pride Village auf der Schützeninsel (Střelecký ostrov). Von da an wird es bis zum 13. August Konzerte, Diskussionen, Ausstellungen, diverse Aufführungen und hauptsächlich eine ununterbrochene bunte Party geben.

Der Höhepunkt des Festivals ist der traditionelle Umzug durch die Prager Innenstadt, der am Samstag, dem 12. August, um 11:30 Uhr am Wenzelsplatz beginnt. Von dort aus ziehen die Teilnehmer durch das Prager Stadtzentrum bis zum Park auf der Letná-Ebene, wo eine große Open-Air-Party gefeiert wird.

Mehr Informationen zu Prague Pride finden Sie auf der offiziellen Website: hier.