In Tschechien sind die ersten Coronavirus-Infektionen aufgetreten. Nach drei ersten Fällen am Wochenende wurde am Dienstagmorgen bereits der fünfte Fall bestätigt. Alle Personen hatten sich in den vergangenen Tagen in Norditalien aufgehalten.

Zu den Infizierten gehört eine 21-jährige Amerikanerin, die in Mailand studiert. Sie war auf Prag-Urlaub, der ältere der beiden Männer (Jahrgang 1952) war auf einem Kongress in Udine, der zweite (Jahrgang 1976) mit der Familie in den italienischen Alpen in der Region Venetien.

Letzterer stammt aus Tetschen (Děčín) nahe der Grenze zu Deutschland. Nachdem es ihm am Freitag schlecht ging, meldete er sich zuerst in der nächsten Bezirkshygienestation, wo ihm empfohlen wurde, sich ins Krankenhaus nach Aussig (Ústí nad Labem) zu begeben. Dort wurde er auf der Infektionsabteilung untergebracht. Nachdem der Test auf den Coronavirus am Sonntag positiv ausfiel, erfolgte seine Verlegung in das Prager Krankenhaus Na Bulovce. Dort befinden sich auch die beiden anderen Patienten.

Der Krankheitsverlauf aller drei Patienten sei moderat, sagte Gesundheitsminister Adam Vojtěch. Das bestätigte auch der Infizierte in einem Telefonat mit dem Tschechischen Fernsehen Česká televize. „Ich habe nur Schnupfen, sonst nichts, fühle mich gesund", sagte er. Wie er sich infiziert haben könnte, weiß er nicht. Alle Testergebnisse werden derzeit wie vorgesehen in einem Berliner Labor untersucht.

Die Familie des Italien-Urlaubers sowie alle mit den anderen beiden in Kontakt gekommenen stehen nun unter Quarantäne. Sie sollen die kommenden zwei Wochen ihre Wohnungen nicht verlassen.

Indes ist eine weitere Frau sicher mit dem Virus infiziert, die mit ihrer Familie im gleichen Hotel wie der Mann aus Děčín im Urlaub wohnte. Sie befindet sich im Masaryk-Krankenhaus in Aussig. Insgesamt handelte es sich um vier tschechische Familien in dem Hotel. Die Ergebnisse weiterer Test werden dieser Tage erwartet.

Der fünfte Fall betrifft die ekuadorische Frau, die gemeinsam mit der bereits infizierten US-Amerikanerin in Prag war. Bei ihr war ein erster Test negativ verlaufen, obwohl sie stärkere Symptome zeigte als ihre Begleiterin. "Dieser Fall zeigt, dass die Tests wiederholt und von akkreditierten Labors unter fachlicher Aufsicht durchgeführt werden müssen", sagte Gesundheitsminister Adam Vojtěch am Dienstagmorgen.

Flugverbote, Weltcup ohne Zuschauer, geschlossene Unis

Die steigende Zahl von Corona-Infizierten hat Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Tschechien. Ab Mittwoch werden Direktflüge an norditalienische Ziele wie Mailand, Bergamo, Bologna, Venedig und Treviso sowie nach Südkorea eingestellt. Der Weltcup im Biathlon im mährischen Neustadtl (Nové Město na Moravě) soll unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattfinden. Kulturminister Lubomír Zaorálek bezeichnete die Absage des berühmten Musikfestivals Prager Frühling als "extreme Variante". Weil unter den Infizierten auch ein Universitätsprofessor war, wurden vorübergehend mehrere Fakultäten und Hochschulen geschlossen. In Nordböhmen, woher zwei der fünf Infizierten stammen, wurden Familien, die die Frühlingsferien in Norditalien verbracht haben, gebeten, ihre Kinder vorsorglich nicht in die Schule zu schicken.

Mehr als 25.000 Tschechinnen und Tschechen hielten sich in den letzten Wochen in Risikogebieten auf. Diese Zahl wurde anhand vom Gesundheitsministerium versandter Warn-SMS ermittelt. Die meisten Urlauber waren in Italien (fast 24.000). Die übrigen Reisenden waren in China, Japan, Südkorea, Singapur und Iran.