Die Filmautoren Sebastian Löffler und Simon Römer begegneten im Herbst 2014 Deutschen im Altvatergebirge, Adlergebirge und dem Böhmerwald. Dabei sind einfühlsame Porträts entstanden, in denen die Chronik einer Minderheit und deren Erfahrungen als tschechische Deutsche geschildert werden. Ganz besonders interessierte sie dabei, welche Rolle die deutsche Sprache im Alltag der Protagonisten einnimmt.

 

Wie wichtig sind ihre Mundarten für ihre eigenen Identitätsentwürfe? Was macht die Mundart für sie so besonders und warum ist sie so eng mit ihrer Definition von Heimat verbunden? In welchen Kontexten lebt die deutsche Sprache heute noch und wo wird sie überwiegend eingesetzt? Und ist es Ihnen gelungen, ihre Muttersprache an die nächsten Generationen weiterzugeben?

Die Kurzdokumentationen zeigen eindrucksvoll, wie schwer sich die ältere Generation mit der Vorstellung tut, dass mit ihr ihre Dialekte und Traditionen eines Tages verschwinden könnten.

{youtube}ZAB4dPp46Cw{/youtube}
Adolf Beyer, geboren 1939 in Tusset (Stožce) im Böhmerwald (Šumava), lebt in Krumau (Český Krumlov)

Weitere Dokumentationen und Informationen zum mundArt-Projekt finden Sie auf den offiziellen Seiten: hier.

{flike}