Zum 1. Februar 2020 wurde in Neusattl (Nové Sedlo) eine neue Ortsgruppe gegründet. Die Gruppe besteht aus 15 Mitgliedern aus drei Familien. In kurzer Zeit wird ein weiteres Mitglied dazustoßen. Das Durchschnittsalter liegt um die 40 Jahre und jünger.

Diese Familien haben deutsche Wurzeln und pflegen ihre überlieferten Traditionen und den Egerländer Dialekt in ihrem engen Kreis. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass einige bereits verheiratet sind und die tschechischen Partnerinnen und Partner die Traditionen ihrer Partner angenommen haben und versuchen, die Egerländer Mundart zu lernen. Deshalb muss ich mich vor ihnen verneigen und diesen Familien Anerkennung geben, dass sie es schaffen, das alles zu erhalten und ihren Wurzeln treu zu bleiben.

Als ich sie ansprach, versammelten sich die Familien und zeigten Interesse an weiteren Informationen. Ein Wort ergab das andere und es fand ein Treffen im BGZ Eger (Cheb) statt. Das Gespräch verlief in einer freundlichen Stimmung, daher schlug ich die Gründung einer Tanzgruppe vor. Nachdem wir Tanzvorführungen im Fernsehen angesehen hatten, waren wir uns einig und sagten „lasst es uns tun“.

Diese jungen Leute rissen auch langjährige Mitglieder der Ortsgruppe Eger/Cheb mit, sodass sie zustimmten, zusammen tanzen zu gehen. Hier sehe ich ein großes Potenzial und eine große Zukunft für unseren Bund der Deutschen – Landschaft Egerland, dass die Deutschen im Egerland weiterhin unter unserer Flagge die Traditionen weitergeben werden. Wir möchten ihnen gemeinsam wünschen, dass sie aushalten und unsere Traditionen und unsere Mundart an die zukünftigen Generationen weitergeben.

Empfang im Rathaus Neusattl

Am 7. Februar 2020 um 17.00 Uhr fand im Rathaus in Anwesenheit der Bürgermeisterin von Neusattl, Věra Baumanová, das erste Treffen der neuen Ortsgruppe Neusattl statt. Věra Baumanová begrüßte zu Beginn alle Anwesenden und freute sich über die Gründung der Ortsgruppe der deutschen Minderheit in Neusattl. Sie erwähnte in ihrer Begrüßung, dass es Möglichkeiten für die Zusammenarbeit und Unterstützung bei der Schaffung von Projekten gibt. Ihre Rede wurde mit einem herzlichen Applaus belohnt.

Dann begrüßte der Vorsitzende vom Bund der Deutschen – Landschaft Egerland, Alois Rott, alle Anwesenden. Er bedankte sich bei der Bürgermeisterin Vera Baumanová für die Teilnahme an der ersten offiziellen Sitzung der Ortsgruppe Neusattl und die Ermöglichung dieser Veranstaltung im Rathaus. Er erwähnte die Aktivitäten unserer Organisation und die Orte, in denen unsere Ortsgruppen tätig sind. Anschließend bedankte er sich bei Frau Brigitta Möckl, der Vorsitzenden der Ortsgruppe Neusattl, dafür, wie schnell es gelungen ist, diese Gruppe aufzubauen.

Daraufhin sprach Frau Brigitte Möckel, die Vorsitzende der neuen Ortsgruppe Neusattl. Sie begrüßte die neuen Mitglieder und bedankte sich für das Interesse an der Fortführung der Familientraditionen, die Pflege der deutschen Sprache und für die Erhaltung der Egerländer Mundart. Zuletzt ergriff Herr Ernst Franke, Stellvertreter des BGZ Balthasar Neumann, das Wort. Er erinnerte an die Geschichte beider Verbände und ihre Aktivitäten.

Nach der offiziellen Eröffnung begann die Feier, die in freundschaftlicher Stimmung stattfand, mit Diskussionen und Informationsaustauch. Um 18.30 Uhr endete der Empfang und die Feier wurde im Restaurant Meteor fortgesetzt. Bei gut gekühltem Bier besprachen wir die Planung und Gründung einer Tanzgruppe. Wir waren uns einig, dass wir einen weiteren Schritt näher an unseren Zielen sind. „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.“ So mussten wir uns verabschieden und jeder trat seinen Heimweg an.

Eghalanda halts enk zamm!

Der Autor ist Vorsitzender des Bunds der Deutschen-Landschaft Egerland