Mind_Netz-Familientreffen an der Moldau

Foto: Mind_Netz-Arbeitsgruppe vor dem Haus der nationalen Minderheiten in Prag - Bild: Mind_Netz/Helge Haas

Am letzten Wochenende kamen zehn Redakteure deutschsprachiger Auslandsmedien zu einem Arbeitstreffen in Prag zusammen. Dabei ging es um die digitale Medienzukunft und das Mind_Netz-Projekt des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa).

Das im November letzten Jahres offiziell gestartete Mind_Netz verbindet die Medien deutscher Minderheiten in Mittel- und Osteuropa sowie in Russland und Kasachstan. Ziel ist aber nicht nur die Vernetzung der Redaktionen und Medienmacher untereinander,  sondern auch die Nutzung gemeinsamer Social-Media-Kanäle. Auf Facebook, VKontakte, Twitter und bei Youtube verbreitet Mind_Netz die überregional spannendsten Inhalte seiner Partnermedien für ein internationales Publikum.

Redakteure aus Deutschland, Kasachstan, Russland, Serbien, Rumänien, Polen, Tschechien und der Slowakei trafen sich nun erstmals außerhalb Deutschlands zu einem Workshop. Im Prager Haus der nationalen Minderheiten wurde ein Wochenende lang zusammen mit dem deutschen Fernseh- und Radiojournalisten Helge Haas intensiv und praxisnah am Mind_Netz-Projekt und den Social-Media-Auftritten der Zeitungen, Zeitschriften und Radiosendungen gearbeitet. Audio- und Video-Formate kamen dabei ebenso zur Sprache, wie eine zeitgemäße Präsentation von Textbeiträgen im Internet. Auch das LandesEcho erwarten diesbezüglich ein paar spannende Neuerungen in nächster Zeit.

Mit dabei waren in Prag:
Deutsche Allgemeine Zeitung (Kasachstan)
Moskauer Deutsche Zeitung (Russland)
Deutsche Minuten (Serbien)
Allgemeine Deutsche Zeitung (Rumänien)
Wochenblatt.pl (Polen)
Karpatenblatt (Slowakei)
LandesEcho (Tschechien)

Das Mind_Netz finden Sie auf Facebook (hier), bei Twitter (hier), bei Youtube (hier) und bei VKontakte (hier).