Poesie des Grenzgebiets

Platak: Filmpremiere "Im Einen Alles, im All nur Eines"

Die Regisseurin Lenka Ovčáčková hat sich für ihren neuesten Dokumentarfilm auf die Suche nach interessanten Orten und Menschen im Gratzener Bergland (Novohradské hory) begeben. Die Premiere des dabei entstandenen Films am 19. April im Prager Haus der nationalen Minderheiten unterstützen die Landesversammlung und der Prager Verband.

Das Gratzener Bergland liegt beiderseits der österreichisch-tschechischen Grenze und bietet mit seinen siebzehn Bergen, die über 1000 Meter hoch sind, einen beeindruckenden Hintergrund für die Geschichten der Menschen, die hier leben. Jahrzehntelang war die Grenze hier gleichzeitig der Eiserne Vorhang zwischen Ost und West, die Berge eine abgeschottete Barriere. Heute ist das naturnah gebliebene Gebiet von Wanderwegen durchzogen, die Tschechien und Österreich verbinden.

Lenka Ovčáčková hat für ihren Dokumentarfilm „Im Einen Alles, im All nur Eines“ zudem Zitate von Georg Franz August von Buquoy gesammelt, die die Bildsprache unterstützen und dem Film eine poetische Note verleihen. „Im Einen Alles, im All nur Eines“ entstand mit der Unterstützung vieler Partner aus Deutschland und Tschechien und ist damit ein trinationales deutsch-österreichisch-tschechisches Projekt geworden.

Die Premiere findet am 19.4. um 17 Uhr im Haus der nationalen Minderheiten (Vocelova 602/3, Prag 2) statt. Wegen der begrenzten Plätze wird um eine Teilnahmebestätigung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.