Mind_Netz verbindet

Foto: Mind_Netz Redaktion mit Maria Böhmer und Hartmut Koschyk - Bild: Mind_Netz

Das neue Projekt „Mind_Netz“ des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) ist ein Schritt zur besseren digitalen Vernetzung der Medien deutscher Minderheiten in Mittel- und Osteuropa untereinander und mit interessierten Lesern weltweit.

Das Mind_Netz wurde offiziell während der letzten Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) in der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) im Auswärtigen Amt in Berlin gestartet. Den virtuellen Startschuss gaben der Bundesbeauftragte

für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, und Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt.

Mit dem Mind_Netz werden die interessantesten Beiträge aus den einzelnen Regionen für die interessierte Öffentlichkeit an einer Stelle zusammengetragen. Durch die Weiterleitung der Leser auf die Angebote der einzelnen Medien erreichen diese ein ganz neues Publikum. Dafür ist beim ifa an seinem Hauptsitz in Stuttgart eine eigene Stelle eingerichtet worden, bei der alle Fäden zusammenlaufen. Dies beinhaltet die tägliche Sichtung der sehr vielfältigen Medienangebote der deutschen Minderheiten und deren Auswahl für das Mind_Netz.

Das Mind_Netz ist nun auf Facebook (hier), bei Twitter (hier), der russischen Plattform VKontakte (hier) und bei Youtube (hier) zu finden. Zu den vielen Unterstützern dieses Projekt zählt auch das LandesEcho.